“I Girasoli” in Mazzarino, Italien

Die  gemeinnützige  Organisation  “I  Girasoli”  wurde  2004  gegründet.  Wie  auch  in  der Gründungsurkunde  angegeben,  bestehen  die  Aktivitäten  von  “I  Girasoli”  stets  darin, Menschen, die sich in schwierigen Situationen oder am Rande der Gesellschaft befinden, zu helfen,  indem  man  diese  Menschen  unterstützt  und  sich  ihnen  gegenüber  solidarisch  zeigt.

Die  Organisation  zeigt  auf,  dass  Respekt,  Autonomie  und  Überwindung  von  Hindernissen notwendig sind, um die volle und unantastbare Menschenwürde zu erlangen. “I Girasoli” ist eine nichtstaatliche Organisation, die einen Hauptsitz in Mazzarino und einen weiteren Hauptsitz in Caltanissetta hat. Jeden Tag arbeiten dort mehr als 45 Mitarbeiter.

Sie  bieten  Gastfreundschaft,  Schutz  und  fördern  den  Integrationsprozess  der  Flüchtlinge  in der italienischen Gesellschaft – das Hauptziel ist das persönliche Glück jedes Einzelnen. Seit  2007  beteiligt  sich  die  Organisation  “I  Girasoli”  im  Auftrag  der  Gemeinde  Mazzarino und  im  Rahmen  des  SPRAR  (System  zum  Schutz  für  Asylbewerber  und  Flüchtlinge)  an einem vom Innenministerium finanzierten Projekt “Mazzarino città d’accoglienza”. Teil dieses Projekts  sind  die  Gastfreundschaft,  der  Schutz  und  die  Integration  unbegleiteter, minderjähriger  Asylbewerber  und  Flüchtlinge.  Die  Provinz  Caltanissetta  war  bis  2010  ein Partner des Projekts.

“I Girasoli” beteiligt sich an verschiedenen Projekten, die den Flüchtlingen Schutz und Gleichstellung in der Gesellschaft bieten sollen. Dies sind einige Projekte, an denen „I Girasoli“ sich beteiligen:

  • Das Projekt Polis, ein Projekt zur sozialen Eingliederung benachteiligter Personen, Frauen, ehemaliger Asylbewerber und Flüchtlinge
  • The butcher’s Helper Course
  • Das Projekt Passpartou, das die Rechte von Kindern schützt. Das Projekt wurde für Minderjährige und weibliche Flüchtlinge in der Provinz Caltanissetta ins Leben gerufen
  • Das Projekt Relar
  • Das wichtigste war das “Progetto Casa”, das für Einelternfamilien von Asylbewerbern und Flüchtlingen geschaffen wurde. Das Projekt stellte den Flüchtlingen und Asylbewerbernsowohl die Unterkunft als auch die Wohnungseinrichtung zur Verfügung und steuerte einengewissen Betrag der Miete bei. Das Projekt wurde in den Provinzen Caltanissetta, Trapaniund Agrigento durchgeführt.

“I Girasoli” ruft jährlich mehrere Initiativen ins Leben, welche das Bewusstsein in Bezug aufdie Diskriminierung in der Gesellschaft und insbesondere in der Arbeitswelt zu schärfen sollen. Die Asylbewerber und Flüchtlinge, denen die Projekte der Organisation geholfen haben, haben in drei Dokumentationen mitgewirkt:

  • die Erste wurde 2010 gedreht, von der London Film School produziert und in London in italienischer Sprache präsentiert
  • die Zweite wurde von der UNAR produziert und am 15. Juni 2014 im Palazzo Chigi präsentiert, wo “I Girasoli” mit einem Erzähler teilgenommen hat
  • die Dritte wurde von CGIL Como im Jahr 2017 produziert

Die Organisation beteiligt sich an mehreren SPRAR-Projekten:

  • seit 2013 für 40 Erwachsene in Caltanissetta
  • von 2014 bis 2016 für 40 Personen in Barcellona Pozzo di Gotto
  • von 2014 bis 2016 für 15 Familienmitglieder in Barcellona Pozzo di Gotto
  • seit 2014 für 50 Familienmitglieder in Sutera. 20 dieser Familienmitglieder leben seit 2015 in Milena. Hierbei handelt es sich um eine Erweiterung des zweiten Projekts
  • seit 2017 für 10 Erwachsene und 15 Familienmitglieder in Riesi

Mehr Informationen gibt es hier: “I Girasoli” auf facebook